Aktuelle Informationen rund um das Steuerrecht

Nichts ändert sich schneller als die Steuergesetzgebung!

Ob nun als Arbeitnehmer oder Arbeitgeber, als Hausbesitzer, Unternehmer oder Freiberufler: Wir behalten gemeinsam mit Ihnen den Überblick über die sich ständig ändernde Rechtslage! Druckfrische Informationen zu den unterschiedlichen Themengebieten haben wir Ihnen hier zusammengestellt. Bei Fragen melden Sie sich gerne!

Steuertermine

  • Steuertermine Juli 2024

Informationen für Arbeitgeber und Arbeitnehmer

  • Aktuelle Lohnerhöhungen: Mit welchem Steuerabzug müssen Arbeitnehmer rechnen?
  • Anpassung zum 01.07.2024: Renten steigen bundesweit einheitlich um 4,57 %
  • Energiepreispauschale: Einmalzahlung kann nur gegenüber dem Finanzamt eingeklagt werden
  • Mitarbeiteraktien: Neuer Steuerfreibetrag liegt bei 2.000 EUR pro Jahr
  • Werbungskosten: Wenn die Entfernung für eine doppelte Haushaltsführung zu gering ist

Informationen für GmbH-Gesellschafter/-GF

  • Aufsichtsratsmitglied: Keine Umsatzsteuerpflicht trotz teilweise sitzungsabhängiger Vergütung

Informationen für Hausbesitzer

  • Erhaltung oder Herstellung: Welche Kosten sind nach Zerstörung eines Gebäudes berücksichtigungsfähig?
  • Gebäudebewertung: Wie Geschossflächenzahl und Bodenrichtwert zusammenhängen
  • Haushaltsnahe Dienst- und Handwerkerleistungen: Wie Arbeiten im Garten steuerlich abgerechnet werden können
  • Sparmodell: Wie sich eine Vermietung an Angehörige steuergünstig gestalten lässt
  • Zeitpunkt der Zuordnungsentscheidung: Vorsteuerabzug für eine Photovoltaikanlage

Informationen für Kapitalanleger

  • Auslandskonten: Übermittlung von Kontoständen an den deutschen Fiskus ist verfassungsgemäß

Informationen für Unternehmer

  • Bei Steuerhinterziehung: Versagung des Vorsteuerabzugs beim zweiten Erwerber
  • Betriebe der Fleischwirtschaft: Zoll muss Einschränkungen zum Fremdpersonaleinsatz überprüfen können
  • Eine Frage der Einheitlichkeit: Steuerliche Zusammenfassung von mehreren Gewerbebetrieben
  • Für einen starken Standort Deutschland: Wachstumschancengesetz aus Sicht der Umsatzsteuer
  • Grenzüberschreitender Omnibusverkehr: Liste der Finanzämter und Merkblatt aktualisiert
  • Immobilienverkauf: Gewerbesteuerkürzung bei Veräußerung einer Teilfläche?
  • Inlandsauftritte ausländischer Künstler: Behauptete fehlende Gewinnerzielungsabsicht hebelt Steuerabzug nicht aus
  • Kein ermäßigter Steuersatz: Kombinierte Sportschwimmbad- und Saunanutzung
  • Pferdezuchtbetrieb: Kein Durchschnittsteuersatz
  • Taxi- und Mietwagenbranche: Welche Mindestaufzeichnungen das Finanzamt fordert
  • Unzutreffender Umsatzsteuerausweis in Rechnungen: Großzügige Sichtweise der Finanzverwaltung

Informationen für alle

  • Abzug von Kinderbetreuungskosten: Getrenntlebende Eltern können sich auf Verfassungsbeschwerde berufen
  • Anspruch auf Elterngeld: Seit April 2024 gilt eine neue Einkommensgrenze
  • Europäische Rechtsprechung: Ort der Einfuhr bestimmt sich nicht nach dem Zollrecht
  • Kindergeld für Pflegekind: Aufnahme in den Haushalt begründet Anspruch erst ab Folgemonat
  • Krankenversicherung: Berücksichtigung von Zusatzversicherungen als Sonderausgaben?
  • Pflege von Angehörigen: Inanspruchnahme des Pflegepauschbetrags für gelegentliche Besuche?
  • Sonderausgabenabzug: Eltern können 30 % des Schulgelds für Privatschulen absetzen
  • Staatsverschuldung: Die Uhr tickt mit 3.472 EUR pro Sekunde
  • Steuererklärung: Kriterien für das Festsetzen eines Verspätungszuschlags
  • Vorauszahlungen für Nutzungsüberlassung: Gestreckte Versteuerung nur bei bestimmbarer Zeitdauer
  • Wichtig für Allergiker: Wann sich Kosten für Medikamente und Therapien absetzen lassen
  • Widerruf eines Verbraucherdarlehensvertrags: Erhaltener Nutzungsersatz muss nicht versteuert werden
  • Änderungen im Überblick: Wachstumschancengesetz aus Sicht der Einkommensteuer